Gesamtzahl der Seitenaufrufe

Sonntag, 17. März 2019

Downsize This, DBK!

Es mag vielleicht wie die typische Angeberei eines übertrieben stolzen Papis wirken, aber: Das Lieblingsbuch meiner kleinen Tochter ist "Von Schafen, Perlen und Häusern" von Nick Butterworth und Mick Inkpen. Meine Schwester und mein Schwager haben es ihr zur Taufe geschenkt. Laut Verlagswerbung ist das Buch empfohlen für Kinder ab 3 Jahren, aber meine Tochter fing schon mit 14 oder 15 Monaten an, mehr Interesse an diesem Buch zu zeigen als an all ihren anderen Bilderbüchern zusammen. Das geht manchmal so weit, dass meine Liebste und ich das Buch vor ihr verstecken müssen, wenn wir gerade keine Zeit oder keine Muße haben, ihr etwas vorzulesen. 

Das Buch enthält phantasie- und humorvoll ausgestaltete und liebevoll illustrierte Nacherzählungen von Gleichnissen Jesu, und unter den acht Geschichten des Bandes gibt es nur eine, die meiner Tochter auffallend weniger gut gefällt als die anderen -- vielleicht weil sie als einzige kein "Happy End" hat. Es handelt sich um die Geschichte "Der reiche Bauer" (nach Lukas 12,16-21). In der Kinderbuchversion dieses Gleichnisses vergrößert der Bauer von Jahr zu Jahr seine Scheune, aber immer fällt die Ernte noch größer aus als erwartet, sodass die Scheune nie groß genug ist. Und als der Bauer endlich "die allergrößte Scheune der Welt" gebaut hat, die "bis zum Himmel" reicht, stirbt er, ehe er die Ernte einbringen kann. 

Vor ein paar Tagen nun kam mir plötzlich die Idee: Wenn man die Geschichte rückwärts erzählen würde -- wenn man also mit einer riesigen, kathedralengleichen Scheune anfinge... 



...die aber bei der Ernte nicht annähernd voll wird, weshalb der Bauer beschließt, sie abzureißen und an ihrer Stelle eine kleinere zu bauen... 



...aber im nächsten Jahr fällt die Ernte noch kleiner aus, woraufhin der Bauer seine Scheune erneut verkleinert... 



...und immer so weiter... 


...bis eines Tages der Herr der Ernte (vgl. Lukas 10,2) kommt und sagt "Hör mal, glaubst du nicht, dass mit deinen Prioritäten etwas verkehrt ist?!?" --- 

--- dann wäre es eine Geschichte über die Deutsche Bischofskonferenz. 



Kommentare:

  1. Bitte schick einen Link hiervon der DBK.
    Sie hat es (nicht besser) verdient.

    AntwortenLöschen
  2. Ein treffendes Gleichnis, Hans im Glück aus der Einführung in das Christentum lässt grüßen. ;)

    AntwortenLöschen
  3. Nun, der Bauer kann ja nix dafür, dass die Ernte so gering ausfällt.......;-) Auf die DBK übertragen: Wo nicht gesät wird, kann keine Ernte eingefahren werden. Überlegen wir doch mal angestrengt wann die letzte Aussaat den stattgefunden hat.

    AntwortenLöschen