Gesamtzahl der Seitenaufrufe

Sonntag, 29. November 2015

Schon wieder "Huhn meets Ei im Radio"!

Nachdem ich unlängst meinen Blog auf Radio Horeb vorstellen durfte, möchte ich abermals einen Programmhinweis in eigener Sache loswerden: 

Vom Montag, dem 30.11., bis zum Samstag, dem 05.12., bin ich täglich ab 7:55 Uhr für rund eine Viertelstunde beim Domradio zu Gast. Telefonisch allerdings nur. Im Gespräch mit dem jeweiligen Moderator der Morgensendung darf ich dort das jeweilige Tagesevangelium auslegen. Und zwar live! Das wird ziemlich aufregend... 

Auch wenn ich so etwas in dieser Form noch nie gemacht habe -, oder sogar besonders deswegen - freue ich mich darauf, im Radio über die Evangelientexte der ersten Adventswoche zu sprechen. Schöne, bewegende, spannende, herausfordernde Texte werden zu behandeln sein. Es wird um Berufung und Nachfolge gehen, um Heilung und Brotvermehrung, und natürlich - wir haben ja schließlich Advent - um das Kommen des Reiches Gottes. Ich muss sagen: Auch wenn ich mich natürlich auf die Sendungen vorbereite, mich also schon im Vorfeld mit den betreffenden Evangelienpassagen auseinandersetze, bin ich in gewissem Maße selber ganz neugierig, was mir so alles dazu einfallen wird - denn wie heißt es so schön in Lukas 12,11f.: 
"Macht euch keine Sorgen, [...] was ihr sagen sollt. Denn der Heilige Geist wird euch in der gleichen Stunde eingeben, was ihr sagen müsst." 
Na dann schauen (bzw. hören) wir mal! Die Sendungen beginnen jeweils um 7:55 Uhr, Wiederholungen gibt es abends um 22:40 Uhr. Und in der Domradio-Mediathek werden die Beiträge ebenfalls zum Nachhören zu finden sein. Sobald die einzelnen Sendemitschnitte online sind, werde ich die Links hier einfügen: 
Montag, 30.11.: Matthäus 4,18-22 (leider entfallen wegen eines technischen Defekts) 
Donnerstag, 03.12.: Matthäus 7,21.24-27
Samstag, 05.12.: Matthäus 9,35-10,1.6-8 
Alsdann, liebe Leser: Ihr hört von mir! -- Und übrigens: Für unterstützendes Gebet bin ich ausgesprochen dankbar. 




Kommentare:

  1. Dann freue ich mich auf die Mediathekenlinks.
    7:45h entweder bin ich noch klinisch kaputt oder ich bin schon unterwegs.

    AntwortenLöschen
  2. Vom Bloggen zu Glocken. Das Domradio hat einen neuen Gesprächspartner, nun folge ich Ihnen so. Ich habe Sie in der letzten Woche gehört und zum 1. Mal von katholischen Bloggern erfahren. Das ist gut, dass auch mal andere, und vor allem niveauvoller, als dumme, totale Kirchenhasser bloggen. In der "Alltagsliteratur" sollten auch mehr Autoren unterschwellig über den katholischen Glauben schreiben. Ich habe gerade ein Beispiel gelesen, eine kurze Weihnachtsgeschichte "Die richtige Zeit", da steckt meiner Meinung nach auch eine gute Botschaft drin. Vielleicht finden sich ja Blogger, um so einer größeren Leserschaft mal zu zeigen, katholisch sein ist nicht schlecht! Gruß Tom

    AntwortenLöschen